6. August 2017

Erwachen - Saga der Mondlilie 1

 
(Quelle: Amazon)

Anna Donig schrieb in ihrer Jugend gerne zum Zeitvertreib, doch ziemlich schnell fand sie ihre Liebe zum Lesen sowie ihre Leidenschaft zum Schreiben. Erwachen – Saga der Mondlilie ist der erste Teil der Reihe und handelt von Neila und Raphael.

 
Neila ist kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal Vollwaise. Sie kommt zur Familie ihres Onkels und erfährt dort, dass sie ein Engel ist. Doch dies ist nur das geringste Problem, denn durch ihre Eltern muss sie noch ein weiters Geheimnis hüten. Der junge Engel Raphael verdreht ihr noch zusätzlich den Kopf, dass sie beide drohen die Gefahren um sie zu übersehen…
Klappentext:
Als Neila, gerade zur Vollwaise geworden, an ihrem siebzehnten Geburtstag erfährt, dass sie ein Engel ist, beginnt für sie ein neues Leben. Nicht nur, dass sie nun besondere Fähigkeiten hat, sie wird auch in ein uraltes Geheimnis eingeweiht, von dem keiner erfahren darf. Selbst Raphael nicht, obwohl auch er ein Engel ist. Die beiden fühlen sich stark zueinander hingezogen und werden immer wieder in Versuchung geführt. Neila hat kaum Zeit, sich an all das zu gewöhnen, bis sie erkennen muss, dass sie neue Gegner hat, die größer sind als alles, was sie bisher kannte.

Die Geschichte beginnt mit einem Prolog und wird in der dritten Person abwechselnd aus Neilas und Raphaels Perspektive erzählt. Durch den Vorspann sowie das erste Kapitel kommt man relativ flott und unbeschwert in die Geschichte hinein.

Zu den Figuren kann man sagen, dass Neila sehr unschuldig und unscheinbar rüberkommt, dabei ist sie aber stolz und stark sowie ziemlich komisch. Raphael hingegen kommt nach außen hin mutig und souverän an, doch innerlich ist er zusätzlich noch sehr leidenschaftlich und verletzlich. Beide Charaktere ergänzen sich ganz gut durch ihre vielfältige Persönlichkeit.

Weiters zeigen sich diese in den unterschiedlichen Schreibstilen: Der eine ist mehr männlich, der andere mehr weiblich. Dennoch sind beide auf ihre Art ähnlich erläutert, vor allem die Gedanken und Gefühle, doch deferieren sie in Tiefe und Ausdruck.


Insgesamt ist die Erzählung in einer jugendlichen Sprache passend zu den jungen Protagonisten verfasst. Anna Donig brilliert mit viel Situationskomik, wodurch man schön und angenehm in die Geschichte hineinkommt. Auch der fließende und fesselnde Schreibstil zieht einem gleich zu Beginn in seinen Bann.

Die Szenenbeschreibungen sind sehr anschaulich, detailliert und liebevoll angelegt. Darüber hinaus ist die Handlung gut geschildert mittels stimmigen Dialogen und die Szenen wirken zu keiner Zeit überladen. Gefühle werden tiefsinnig mit viel Leidenschaft und Herzblut sowie sehnsüchtigen und verzweifelten Gedanken untermalt. Man spürt jede Emotion in sich drinnen, kann die Handlungen und Gedanken nachvollziehen.

Ablaufen tut die Geschichte mit ständigen und unerwarteten Auflösungen der Szenen. Die Wendungen sind stimmig, nur in der Mitte zieht sich die Handlung etwas. Vor allem ein fulminantes und langes Finale, das mit seiner Ideenvielfalt und Fantasie sowie Dramatik und dem offen gehaltenen Schluss den Leser überrascht, konnte mehr als überzeugen konnte und lässt auf eine ebenso spannende Fortsetzung hoffen.

Erwachen – Saga der Mondlilie ist ein fulminanter und dramatischer Auftakt der Reihe und konnte mit viel Fantasie, Leidenschaft, Situationskomik sowie einer in sich nervenraubenden Geschichte vor allem am Ende überzeugen.
Dieses Buch bzw. diese Reihe kann ich jedem empfehlen, der gerne Bücher über Engel oder der jugendliche Fantasiebücher verschlingt.

(Ein Dank an Anna Donig für das Rezensionsexemplar.)


Erwachen – Saga der Mondlilie 1 erhält von mir 4,5 von 5 Blüten.



Titel: Erwachen - Saga der Mondlilie 1 (Die Mondlilie 1)
Autorin: Anna Donig
Erscheinungsdatum: 07.08.2015
Verlag: Forever
ASIN: B012CKW256
Seiten: 251
Sprache: Deutsch
Preis: € 3,99 Kindle-Ebook

Keine Kommentare: