23. Juli 2017

Arakkur 2 - Das ferne Land

 
(Quelle: Amazon)

Der aus Deutschland stammende Autor Pascal Wokan hat vor kurzem seinen Debüt-Fantasieroman „Arakkur – Die große Schlucht“ veröffentlicht. Nun ist Anfang Juli die Fortsetzung dieser Saga erschienen – Arakkur 2 – Das ferne Land. In dieser Geschichte geht der Kampf von Elhan, Cathien und Alrael um ihre geliebte Heimat spannend weiter.

 

Klappentext:
Das Schicksal Andurals wurde in einer gewaltigen Schlacht an den Hängen der großen Schlucht entschieden und der Feind aus den fernen Landen besiegt. Nun brodelt es im Landesinneren und Rebellen unter der Führung eines Mannes namens Friedensstifter drohen die Fundamente des gesamten Reiches zu stürzen. In diesen Zeiten liegt es nun an Cathien Bündnisse zu schmieden, an Alrael den Schatten seiner Vergangenheit gegenüberzutreten und an Elhan uralten Rätseln und Prophezeiungen auf den Grund zu gehen. Denn der Feind erstarkt von neuem und plant die Kontrolle über die Schlucht vollends zu ergreifen. Ein Krieg zwischen Leben und Tod entfacht, die Zukunft Andurals steht auf dem Spiel …

Was einem beim Öffnen des Buches sofort ins Auge springt, neben dem liebevoll gestalteten Cover, sind die zwei schönen Karten über die Fantasiewelten, in denen es in der Reihe geht. Die erste Karte kennt man bereits aus dem ersten Band. Die zweite Karte zeigt das ferne Land. Wie ich bereits bei meiner Rezension zu dem ersten Band hervorgehoben habe, sind die Karten sehr aufwendig wie bei der Genauigkeit eines Kartographen, liebevoll, detailliert und wunderschön gestaltet worden – das lässt das Leserherz und den Fantasyfan höherschlagen.

 Karte von Vorlia (Quelle: https://pwokan.com)

Die Geschichte besteht aus mehreren Teile, wie auch der erste Band. In der dritten Person wird erzählt und es gibt vier Hauptperspektiven: Draia, Elhan, Cathien und Alrael. Weiters gibt’s es Zwischenspiele in Form von Perspektivenexkursen zu relevanten Protagonisten im Verlauf der Erzählung. Bereits im ersten Teil fand ich dieses Stilmittel sehr effektvoll gewähl und ich finde es gut, dass ich der Autor in diesem Sinne treu bliebt sowie diese Szenenwechsel noch perfektioniert hat.

Im Allgemeinen herrscht eine düstere Grundstimmung. Die Geschichte beginnt mit kurzen Erklärung, was ich persönlich gut fand, dass es hilfreich ist, falls ein Band länger zurückliegt. Der Einstieg gelingt dadurch sehr schnell. Das Buch setzt ein Jahr bzw. einen Zyklus nach Teil 1 an. Die Schilderung der Umstände in beiden Ländern sind gut gemacht um die Ausgangslage zu verstehen.


Die angenehmen Kapitellängen sowie die detaillierte und gewaltige Szenenumrahmung lassen sprichwörtlich einen Film im Kopf ablaufen. Der Schreibstil des Autors zeichnet sich durch fantastische Metaphern aus – vor allem die Landschaften werden mit viel Herzblüt erläutert. Der Autor verknüpft diese Eindrücke auch mit den Empfindungen der Charaktere sowie lässt Einblicke in deren Gedankenwelten.

Weiters ist die Sprache schwülstiger, aber dennoch fließend, sowie stimmit mit dem Gesamtbild der Erzählung. Außerdem ist der Erzählstil fesselnd und hält die Dramtik aufrecht trotz häufiger Szenen- und Perspektivenwechseln.

 

Darüber hinaus zeichnen sich die individuellen und konträren Charaktere in dieser Fortsetzung noch mehr aus und sie durchleben, vor allem die beiden Frauen eine ganz starke Entwicklung. Die beiden Männer durchleben in meinen Augen mehr auf der geistigen Ebene eine Entwicklung, was aber die Geschichte erst authentisch macht.

Zum Ablauf kann ich sagen, dass es eher gemächlich beginnt, da der Stand der Dinge geklärt und erläutert wird. Aber schon bald folgt eine Intrige die nächste. Wendung über Wendung folgen auf einander und jede ist unerwarteter und zugleich nervenzerreißender als die andere. Vor allem Teil 3 und 4 sind literarisch sehr hochwertig und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende war für mich wirklich fies und offen, aber dennoch passend zum Buch sehr toll umgesetzt und gewählt.

Arrakur 2 – Das ferne Land ist meiner Meinung nach ein High-Fantasy-Roman erster Güte. Mit diesem Band ist Pascal Wokan eine dramatische, effektvolle und zugleich fantasievolle Fortsetzung mit vielen nervenraubenden und unvorhersehbaren Wendungen gelungen. Ich kann hier nur jedem Fantasyfan empfehlen, diese Reihe zu lesen.

(Ein Dank an Pascal Wokan für das Rezensionsexemplar.)


Arakkur 2 - Das ferne Land erhält von mir 5 von 5 Blüten.



Titel: Arakkur - Das ferne Land (Arakkur-Saga 2)
Autor: Pascal Wokan
Erscheinungsdatum: 04.07.2017
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 1548607975
Seiten: 386
Sprache: Deutsch
Preis: € 3,99 Kindle-Ebook / € 12,99 PP

Keine Kommentare: